Brot backen – für Falk Wienhold ist das ein tolles Hobby. Der Berliner hat mit Open as App aus einem Excel-Sheet eine App zum Brotbacken erstellt. Ganz einfach, ohne Programmieren. Seine App hilft Hobbybäckern dabei, eigene Rezepte zu variieren und trotzdem zu einem guten Ergebnis zu kommen. Hier ist die Geschichte zu Falks Projekt “Brot backen per App”.

Inhaltsverzeichnis

  1. Vom Brotbacken zur App
  2. Ein Brot-App-Guide als Geschenk
  3. Falks App-Projekt – eine App zum Brotbacken
  4. So funktioniert Brot backen mit der Brotli-App
  5. Falks Tipp: Brot backen wie beim Bäcker, aber ohne Frühaufstehen 😊
  6. Der Weg zum “eigenen” Brot und zur eigenen App

Vom Brotbacken zur App

Falk Wienhold backt gerne Brot. Schon vor Corona-Lockdown und Home-Office hat sich der Berliner dem Backen verschrieben, sich schlaugemacht und immer mehr dazu gelernt. Lutz Geißlers Blog und Buch waren ihm dabei eine große Hilfe. Heute backt er selbst Sauerteigbrote wie vom Bäcker, aber ganz individuell. Inzwischen experimentiert er sogar mit den verschiedensten Mehlkombinationen und Zutaten. Ganz im Stil von Self-Made-Bäcker Lutz Geißler.

Der Duft, die Zeit, die Ruhe und natürlich das lohnende Ergebnis haben es ihm angetan. Brot backen ist für ihn nicht nur eine entspannende Freizeitbeschäftigung, Falk verschenkt auch gerne Selbstgebackenes. Inzwischen hat er die ganze Familie mit seinem Hobby angesteckt – auch seinen Vater.

Ein Brot-App-Guide als Geschenk

Weil das Mischen und Variieren von Zutaten doch einiges an Fingerspitzengefühl bei der Berechnung der Mengen erfordert, soll Falks Vater einen Guide bekommen – selbst gemacht als Geburtstagsgeschenk. Zuerst denkt Falk an ein Buch. Doch die gedruckte Buchform oder ein PDF eignen sich nicht, weil es so viele Varianten und Abhängigkeiten gibt und sich die Aufteilung im Papierformat extrem komplex darstellt.

Kurzzeitig zieht Falk eine Excel- oder Google Sheets-Datei in Betracht, aber die sind optisch nicht attraktiv genug und funktionieren nicht so gut auf dem Smartphone. Außerdem ist ein Laptop in der Küche beim Brot backen unpraktisch. Falk schwebt ein einfach und schnell zu benutzendes Tool vor, am besten eine App: eine benutzerfreundliche App zum Brotbacken, mit der man schnell nachschlagen kann, was man in welcher Menge braucht. Das ist die Geburtsstunde von „Brotli“.

Falks App-Projekt – eine App zum Brotbacken

Nach einigen Recherchen wird klar, programmieren will der Hobby-Bäcker nicht lernen. Eine reine Web App oder mobile Webseite unterstützen jedoch die notwendige Funktionalität nicht, zum Beispiel die interaktive Berechnung wie sie Excel oder Google Sheets haben. Bei einer Internetrecherche „Excel in App umwandeln“ stößt er auf Open as App und beginnt – wie beim Brotbacken – zu experimentieren. Er erstellt seine erste App und es funktioniert.

Für seine erste Brotli-App lädt er seine Datei in die Open as App Cloud. Er könnte sie auch aus Dropbox oder einem anderen Hosting-Provider verlinken. Sofort sieht er in der Datenanalyse sein Excel-Arbeitsblatt. Als App-Typ wählt er Kalkulation. Alternativ wird auch Liste angeboten, aber die primäre Funktion der App soll es sein, die richtigen Zutatenmengen zu berechnen.

Nach der Auswahl des App-Typs wählt er die Berechnungsfelder aus, die ihm wichtig sind und weiter geht’s. Um die Gestaltung kümmert er sich jetzt noch nicht. Im großen Editierbereich des Open as App Portals sieht er die Vorschau seiner App. Die Datenformate, wie zum Beispiel Prozent, Gramm oder Kilogramm, sind erkannt worden und werden in der App-Vorschau angezeigt.

Und weiter…?

Nach und nach baut Falk sein Excel-Sheet aus, um noch mehr Funktionen für seine Brotback-App zu bekommen, und er passt das Design an. Er ergänzt Auswahl-Menüs und voneinander abhängige Filter. Auch die lassen sich im App Portal von Open as App leicht in die App hinzufügen.

„Ich fand Open as App ziemlich einfach zu benutzen. Sobald man mit dem App-Wizard etwas vertraut ist, geht das App-Erstellen aus Excel relativ schnell. Damit kann wirklich jeder Apps erstellen, die auch viele Funktionen haben.“

Falk Wienhold, Ersteller einer App zum Brotbacken

Erstellen Sie jetzt Ihre eigene Brot-Back-App!

So funktioniert Brot backen mit der Brotli-App

Die Brotli-App aus Berlin bekommt nicht nur Bestnoten von Falks Vater, sondern auch von anderen Benutzern und Testern in Falks Umfeld. Sie ist sehr einfach anzuwenden und spart erfahrenen Bäckerinnen und Bäckern einiges an Zeit.

Auf der Startseite der App gibt man die spätere Brotmenge in Gramm an. Dann wählt man die Mehlsorten, Kombinationen und weitere Zutaten und ihr Verhältnis zueinander aus. Auf der zweiten Seite bekommt man dann gleich dazu passend die entsprechend notwendigen Mengen. Passen die ausgewählten Zutaten oder Mengenverhältnisse nicht, gibt die App eine Empfehlung ab.

Brot backen per App
Wer nach eigenem Rezept Brot backen will, muss man nur die Hauptzutat eingeben. Den Rest erledigt Falks App
Rezepte zum Brotbacken selbst erstellen
Alle Zutaten und die benötigten Mengen werden in der App aufgelistet. Bei Bedarf gibt’s Extra-Tips dazu

– Hier geht’s zur App auf Android, iOS und im Web: https://oaa.app.link/launch-app-aee80cf8-150e-4c81-aba7-df5cbc08cc3b

– Here you can open the app directly in the web client: https://www.openasapp.net/portal#!/client/app/aee80cf8-150e-4c81-aba7-df5cbc08cc3b

Falks Tipp: Brot backen wie beim Bäcker, aber ohne Frühaufstehen 😊

Für alle, die jetzt Feuer gefangen haben, hat Falk noch einen wertvollen Tipp: Sauerteig braucht lange Ruhezeiten. Kein Wunder, dass Bäcker, die ihr Handwerk ernst nehmen, meist schon um 2 Uhr früh anfangen müssen. Damit das Hobby „Brot backen“ entspannt bleibt, hier ein Zeitplan von Falk für ein Brot mit „Hobbybäcker-Zeiten“:

  • 20 Uhr am Tag 1: Sauerteig auffrischen
  • 9 Uhr Tag 2: Alle Zutaten vermischen und Teig ruhen lassen
  • 20 Uhr Tag 2: Brot formen und erneut ruhen lassen
  • 9 Uhr Tag 3: Ofen vorheizen und das Brot knusprig braun backen

Die Mengenangaben in der App sind so berechnet, dass man immer nur alle 12 Stunden aktiv werden muss, z. B. also immer morgens und abends. Der Zeitplan stammt aus dem Buch von Lutz Geißler. Falk startet übrigens immer am Freitagabend.

Der Weg zum “eigenen” Brot und zur eigenen App

Wer sich fürs Brotbacken begeistert, kann sich gerne „Brotli“ via Open as App auf sein Handy holen. Falk teilt seine App gerne. Anfängern empfiehlt er für Sauerteigbrote jedoch vorher das Buch von Lutz Geißler, in dem er selbst wertvolle Tipps und gute Rezepte gefunden hat.

Macht euch also auf die Suche nach euren Lieblingsrezepten und Brotback-Tipps, holt euch Falks App und legt los. Hier findet ihr ein paar Links mit Rezepten, Tipps und Tricks:

Wenn ihr eure eigenen Ideen als App verwirklichen, verschenken und weitergeben wollt, dann könnt ihr euch so wie Falk kostenlos auf www.openasapp.com anmelden und eine App erstellen.

Erstellen Sie jetzt Ihre erste App

Teilen Share on Facebook Share on Twitter Share on Linkedin